Start
 
Willkommen bei der Bürgerinitiative Pro Lechfeld
2. Runder Tisch am 21. November 2019 Drucken E-Mail
Sonntag, den 24. November 2019 um 12:59 Uhr

 

 

Die Teilnehmer am 2.RUNDEN TISCH am 21.11.2019 gehen in die Luft!

Ganz im Zeichen des A400M stand der 2. „RUNDE Tisch“ für die Bürgermeister des Lechfelds, der Organisationen Bi Pro Lechfeld, der Initiative gegen den Fluglärm auf dem Lechfeld e.V.

sowie den Kommunalen Vertretern aus dem hohen Norden an deren Spitze der Bürgermeister von Wunstorf, Herrn Rolf-Alex Eberhardt. Wie wichtig der Bundeswehr die Öffentlichkeitsarbeit und Transparenz im Hinblick auf die Stationierung des A400M im Rahmen des Multinationalen Transportverbandes auf dem NATO Flugplatz Lechfeld ist, zeigte die Bereitstellung eines A400M. Nun der Reihe nach, vor der Begrüßung stand schon der Bus vor dem Offiziercasino bereit, der die Teilnehmer direkt an die Runway fuhr, wo wir in einem abgesperrten Bereich ganz in der Nähe der Landebahn, die Landung des A400 verfolgen konnten, um sich einen objektiven Eindruck von der Lärmentwicklung des A400M im Landeanflug zu verschaffen.

Zurück im Offiziercasino Lechfeld, begrüßten der Bundestagsabgeordneten Herrn Hansjörg Durz, sowie der Standortältesten des Lechfelds, und Kommandeur des Technischen Ausbildungszentrum Luftwaffe Abteilung Süd, Herr Oberst Niedermeier, den Teilnehmerkreis des 2. Runden Tisch, den Kommodore des LTG 62 Wunstorf, Herrn Oberst Bette, der den A400M persönlich von Wunstorf auf das Lechfeld geflogen hat, den Kommandeur der Technischen Gruppe LTG 62, Herrn OTL Galle, an der Spitze der kommunalen Vertreter aus dem Norden, den Bürgermeister aus Wunstorf, Herr Rolf-Alex Eberhardt zusammen mit weiteren kommunalen Vertretern aus der Umgebung von Wunstorf, die Bürgermeister des Lechfelds, den amtierende Kommodore v. TaktLwG 74 Neuburg, Herr OTL Kullrich, sowie die Teilnehmer der beiden Organisationen BI ProLechfeld und der Initiative gegen den Fluglärm auf dem Lechfeld, herzlich.

Es erfolgte durch Herrn Oberst Niedermeier ein Update zu den Neuerungen, die sich seit dem 1. Runden Tisch im März ergeben haben. Dazu gehört die Erweiterung des Personalaufwuchses von 500 auf 600 Dienstposten, mehr als 170 Millionen € an Investitionen. Zeitschiene der Aufstellung: 2019 – 20121 Luftrechtliches Änderungsgenehmigungsverfahren, 2020- 2021 Bedarfsermittlung und Bedarfsplanung, 2020 Strukturelement Infrastruktur wird auf dem Lechfeld aufgestellt, 2022 - 20224 Bauplanung, 2025 – 2028 Baudurchführung / Baurealisierung, 2026 ein Aufstellungsstab des LTG 62 nimmt seine Arbeit auf und 2028 Aufstellung und volle Einsatzbereitschaft ( Full Operational Capability) der Lufttransportgruppe (LTGrp) am Standort Lechfeld.

Der Kommodore vom LTG 62, Herr Oberst Bette, stellte in einem sehr kurzweiligen Beitrag sein Lufttransport Geschwader vor, dabei räumte er zunächst einmal ein paar Altlasten des "Pannenflieger A400M" aus den Anfangszeiten des A400M ab, die nach wie vor in den öffentlichen Medien verbreitet werden, auch unsere örtliche Presse läuft alten überholten Vorgängen hinterher, die nichts mehr mit dem aktuell erfülltem Leistungsspektrum das der A400M mittlerweile erfüllt, wie  z.B. die Luftbetankung der Tornados in Jordanien, MedEvac Einsatz für Verwundetentransporte, Lastenabsetzung, Absetzung von Luftlandeinheiten und die vielen Auslandseinsätzen wie Mali, Afghanistan und Sudan und Versorgungseinsätze in die Einsatzgebieten. Durch die kommunalen Vertretern aus dem Norden hatten unsere kommunalen Vertreter aus dem Süden die Gelegenheit sich über die Erfahrungen im Zusammenhang mit der mit der Stationierung des A400M und den sich daraus folgenden Gegebenheiten wie Fluglärm, Anzahl der Flüge bei Tag und Nacht, Lärmentwicklung durch den A400M, ausführlich zu informieren. In einer sehr impulsiven und voller Emotionen aufschlussreichen Rede, stellte der Bürgermeister von Wunstorf Herr Eberhardt vor, welche positiven Auswirkungen die Stationierung der A400 (31/40) für den wirtschaftlichen und infrastrukturellen Aufschwung der Stadt Wunstorf und seine umliegenden Ortschaften gebracht hat. Er bot den Teilnehmern des Runden Tisches nicht nur einen Gegenbesuch in Wunstorf an, sondern auch Unterstützung bei allen Fragen was z.B. die Ertüchtigung des IT Netzes anbelangte, da auch in in Wunstorf am Anfang einiges falsch gelaufen ist. Von den Teilnehmern der Strukturkommision wurde das Angebot gerne gehört. Auf die Frage von Bürgermeister Simon Schropp aus Untermeitingen nach einer Veränderung der Lärmschutzzone, die, die umliegenden Lechfeldgemeinden in ihrer Weiterentwicklung hemmen würden, und ob hier eine baldige Evaluierung der Lärmschutzzonen zu erwarten sei, antwortete der amtierende Kommodore OTL Kullrich, dass auch wenn der A400M auf dem Lechfeld stationiert sein wird, wird der Flugplatz weiterhin für Anflüge und als Alternate für Neuburg genutzt werden. Ein neuer Sachstand wurde nicht bekannt gegeben, d.h. die bestehende Lärmschutzzonen haben nach jetzigen Stand der Dinge mindestens bis 2023 bestand. Wie man in der Presse nachlesen konnte, ist die Vorsitzende der Initative gegen den Flüglärm Frau Hockemmaier für die Beibehaltung der Lärmschutzzonen, auch zum Schutz der Bevölkerung.

Nach dem Mittagessen, folgte das eigentliche Highlight des Tages, der ca. einstündigen Mitflug in einem A400M, an dem auch die Vertreter der öffentlichen Medien, wie Presse und Fernsehen teilnahmen. Auch hier stand die persönliche Erfahrung, was die Lärmbelastung aber auch die Leistungsfähigkeit wie das Steigvermögen des A400M nach dem Start im Vordergrund. Herr Schurian hat richtig bemerkt, dass die Lautstärke innerhalb des A400M so gering war, dass die ausgebeben Ohrenstöpsel gegen den Lärm innerhalb der Kabine so gering waren, dass diese sehr schnell wieder aus den Ohren herausgenommen wurden und eine lebhafte Unterhaltung stattfand.

Mein Fazit des Tages besser kann man Öffentlichkeitsarbeit der Bundeswehr nicht darstellen. Mein Dank geht deshalb an alle Verantwortlichen der Bundeswehr und dem BMVG, die uns durch diese Vielfallt von Informationen über das modernste Transportflugzeug der Welt dem A400M, es uns ermöglichten sich ein klares Meinungsbild zu machen und zu erkennen was es für die Region bedeutet, wenn dieses Transportluftfahrzeug ab 2025 bei uns auf dem Lechfeld stationiert wird.

Am Ende gilt es Danke zu sagen dem Standortältesten Herrn Oberst Niedermeier und seinem Team für die umfangreiche Tagesprogramm und der gesamten Organisation und die erneut entgegen gebrachte Gastfreundschaft, aber auch die ausgezeichnete Bewirtung im Offizierscasino Lechfeld, dafür allen ein herzliches danke schön.


 

 
1. Runder Tisch zur Stationierung des A400M auf dem NATO Flugplatz Lechfeld. Drucken E-Mail
Sonntag, den 14. April 2019 um 14:28 Uhr

Runder Tisch mit der Bundeswehr zum Thema A400M

 

https://www.augsburger-allgemeine.de/schwabmuenchen/Runder-Tisch-mit-der-Bundeswehr-zum-Thema-A400M-id53909736.html?fbclid=IwAR1zPkrx_k6hLo7LP6CTsVEBGRfGEZcf7pFInOXMw8YmezdJk1iqF4_nIK0

 
Neuorientierung der BI ProLechfeld mit Änderung der Führungsstruktur! Drucken E-Mail
Sonntag, den 02. April 2017 um 15:34 Uhr

Liebe Mitglieder und Freunde der BI ProLechfeld

Wir möchten Sie heute über eine Änderung unserer Führungsstruktur informieren. Die BI ProLechfeld wird zukünftig, gleichberechtigt und überparteilich, unter dem gemeinsamen Vorsitz von Raimund Hach und Andreas Halscheidt geführt.

Der engere Führungskreis der BI ProLechfeld hat sich dazu entschlosen, nach einer längeren Ruhephase, sein Aktivitäten wieder aufzunehmen. Unsere Präsentation erfolgt nach wie vor über unsere Internetseite pro-lechfeld.de , sowie unsere Facebookseite http://www.facebook.com/groups/170746046298441 und über die örtlichen Pressemedien.

Hinweis : Die zurzeit bestehende Internetseite bedarf einer kompletten Überarbeitung, während dieser Zeit wird die bestehende Internetseite solange am Netz bleiben und aktualisiert werden, bis die neu gestaltete Internetseite fertiggestellt ist.


 

 

 
Entscheidung zur Stationierung des A400M auf dem Flugplatz Lechfeld, ist gefallen! Drucken E-Mail
Freitag, den 04. Januar 2019 um 17:38 Uhr


Weiterlesen...
 
Traditionsgemeinschaft JaboG 32 Drucken E-Mail
Freitag, den 05. April 2013 um 18:52 Uhr

Die Traditionsgemeinschaft JaboG 32 hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Erinnerung an 55 Jahre Jagdbombergeschwader 32 auf dem Lechfeld aufrecht zu erhalten. Um auf die Traditionsgemeinschaft aufmerksam zu machen, wurde dazu heute ein Artikel in der Schwabmünchner Allgemeinen veröffentlicht. Den Presseartikel können Sie über den nachfolgenden Link öffnen.

 

 

http://www.augsburger-allgemeine.de/schwabmuenchen/Ein-Verein-gegen-das-Vergessen-id24706171.html

 
«StartZurück123WeiterEnde»

Seite 3 von 3
 

Unsere Termine: